Naturschauspiel Wasserfälle: 2. Etappe des ZweiTälerSteigs

Nur ein Tag unterwegs - und trotzdem so viel Abenteuer! Die zweite Etappe hält was sie verspricht!

Weltenbummler "Travelfred" war zu Gast im ZweiTälerLand und wanderte die zweite Etappe des ZweiTälerSteigs. Abenteuer und Ruhe der Natur in einem - das ist die zweite Etappe des ZweiTälerSteigs. Hier gibt es den Bericht:

Vom Kandel ging es die ersten Kilometer entlang an Wiesen, vorbei an Weiden und durch Wälder in Richtung Plattenhof. Der Weg führte zuerst über Feldwege und Asphalt. Nachdem wir gut eingelaufen waren und die frische Schwarzwaldluft uns genug Energie gegeben hat, stiegen wir zu den Zweribach-Wasserfällen hinab. Der Untergrund änderte sich, es wurde enger, dunkler und nasser. Steine und Geröll lagen auf dem Weg aber das machte das ganze erst so richtig spannend.

Ein ganz besonderes und wunderschönes Naturschauspiel tat sich plötzlich auf! Die Wasserfälle ziehen die Aufmerksamkeit der vorbeiziehenden Wanderer auf sich – zu Recht, ihr Anblick ist wunderschön. Ganze 9 km ist man zu diesem Zeitpunkt schon gewandert.

Über mehrere Ebenen hinweg stürzen sich die beeindruckenden Wasserfälle den Berg hinab durch den Wald und bahnen sich ihren Weg in Richtung Tal.

Auch unsere Route führte uns, vorbei an Schwarzwaldhöfen, hinunter in Richtung Tal, zur Teichschlucht, die in einem ebenso gespenstischen wie mystisch schönen Wald mit Moos-überzogenen Steinen und Bäumen liegt. Kilometer 14 war angebrochen.

Hier begann der große Aufstieg des Tages hinauf zum Hintereck, das uns mit einer atemberaubenden Aussicht über das Simonwälder Tal belohnte. Zum ersten Mal spürte man die Beine und es wurde anspruchsvoller. Womöglich kündigen sich die ersten Ermüdungserscheinungen an, aber das motiviert umso mehr.

Nun lag „nur“ noch der steile Abstieg in Richtung Gasthaus Engel in Obersimonswald vor uns. Ein schmaler Steig, geschmückt mit vielen Steinen, Bäumen und Wendungen lag vor uns. Alle Kräfte zusammen genommen ließ sich aber auch dieser meistern, sodass wir zwar erschöpft und müde, aber stolz, zufrieden und mit einer Menge an tollen und unvergesslichen Eindrücken die Füße hochlegen und den Tag beenden konnten.

Hier geht es zum Instagram-Account von Travelfred!

Bilder: travelfred